Vielleicht ist dein "Warum" gar nicht DEIN WAHRES WARUM? - Diamond Coaching
631
post-template-default,single,single-post,postid-631,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Vielleicht ist dein „Warum“ gar nicht DEIN WAHRES WARUM?


Kennst du schon dein WAHRES WARUM?

Hat dein Warum auch damit zu tun, anderen einen Mehrwert ins Leben zu zaubern? Vielleicht hat dein Warum auch etwas mit einem Beitrag im Leben zu tun, d.h. ein Gesundheitszentrum aufzubauen, dein Wissen in Form von Veranstaltungen weiterzugeben usw.

In diesem Beitrag geht es um das WAHRE WARUM! Vielleicht erkennst du auch, dass du noch nicht bei deinem wahren Warum angekommen bist und es erfüllt dich, es zu entdecken!

Bekanntlich ist ja der Motor hinter deinem Business ein starkes WARUM!

Es ist die Antwort auf die Frage: Warum tue ich, was ich tue?! Dein Warum sollte viel mehr sein, als Geld damit zu verdienen oder selbstständig zu sein.

Mein Tun war vor einigen Jahren noch sehr stark auf andere ausgerichtet. Sie zu inspirieren, ihnen Sichtweisen und Ideen zur Verfügung zu stellen, damit sie ihr Leben verändern, bereichern können usw.

Die Transformation meines Warums

 

Irgendwann einmal fiel mir dabei der folgende Zusammenhang auf. Wenn ich in meinem Leben die wichtigste Person bin, wenn ich der Mittelpunkt meines Lebens bin, dann MUSS sich diese Haltung, doch auch hier fortsetzen.

Was ist also mein ehrliches, wahrhaftiges Warum für mein Tun und Wirken? Und ich fand eine Antwort darauf, die schon lange in mir schlummerte, nur aufgrund selbstauferlegten Begrenzungen nicht sichtbar und spürbar war.

Ich tue all das, was ich tue aus ganzem Herzen heraus für MEINE FREIHEIT!!

 

Wow!! Das fühlte sich auf einmal kraftvoll an. So ehrlich. So ECHT. So einleuchtend.

Da war auf einmal Energie dahinter. Außerdem konnte ich mich mit diesem Gefühl zu jederzeit verbinden, denn es war meines! Auch dann, wenn es noch so anstrengend, mühsam oder zäh war, dieses Gefühl der FREIHEIT konnte ich sofort in meinem Herzen aktivieren.

Ich tue all das, weil ich dadurch FREI bin und diese FREIHEIT in MEINEM LEBEN spüre!!

 

Oh,… zu diesem Zeitpunkt musste ich mir eingestehen, dass die Menschen, die anderen, die Klienten/innen eigentlich ganz weit weg waren. Da war NUR ICH?!

 

Na bumm,… DARF das denn sein? Fragte mein innerer Kritiker?

Du willst doch das Leben anderer bereichern, die Veränderung auf der Welt voranbringen, Mehrwert hinaustragen,…

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, welch eine Fragen- und Emotions-Lawine diese Erkenntnis in mir auslöste.

Zu diesem Zeitpunkt ging ich einfach mal einen Stock höher – in die Metaebene und versuchte einfach nur wahrzunehmen, was sich da in meinem Inneren so abspielte.

Ist das denn ethisch? Darf das denn sein? Wie egoistisch ist das denn? Hmm, ist da der Wurm drin?

Wie fühlt sich das an, wenn du deine Berufung nicht den anderen sondern deinem eigenen Bedürfnis widmest? Und vieles mehr,…

 

Meine Erkenntnis und Überzeugung HEUTE ist:

 

JA, ich darf das! Ich darf das! Ich muss das sogar!

Ich kann nur aus der Fülle heraus geben und somit ist es sogar „not-wendig“, MEIN ureigenes Bedürfnis, mit welchem ich selbst ganz stark verbunden bin, als mein WAHRES WARUM anzusehen.

Das bedeutet für HEUTE (Heute deswegen, weil sich dieses Warum in mir natürlich verändern kann):

MEIN WARUM für mein Tun ist die Freiheit auf vielen Ebenen: persönlich – emotional – finanziell – örtlich! Und es ist ein „geiles“ Gefühl, mit diesem WARUM verbunden zu sein!!

Eine Kollegin schenkte mir diesbezüglich einen wunderbaren Vergleich. Diesen dürfen wir uns immer wieder auf der Zunge zergehen lassen und einfach „modellieren“:

Das Herz versorgt sich auch erstmal zuerst, bevor es durch sein Wirken den Organismus am Leben erhält!

 

Wie siehst du das? Was ist dein WAHRES WARUM? hast du den Antrieb hinter all deinem Tun bereits gefunden?

Was willst du in der Welt bewirken? In deiner kleinen oder großen Welt?

Wozu tust du all das, was du tust?!

 

Wenn du auf diese Fragen noch keine eindeutigen Antworten hast, dann lass dich führen, lass dich inspirieren — denn die Antworten werden dir Kraft, Durchhaltevermögen, Energie und Motivation weit über deine Grenzen hinaus schenken!

 

 

 

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden!
Christine Obermayr
info@diamond-coaching.at