„Der Weg zum Erfolg ist ein Sprint, ein Marathon oder was?“ - Diamond Coaching
1849
post-template-default,single,single-post,postid-1849,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

„Der Weg zum Erfolg ist ein Sprint, ein Marathon oder was?“

„Der Weg zum Erfolg ist ein Sprint, ein Marathon oder was?“


Heute kann man sich praktisch ALLES an Informationen und Wissen irgendwo im Internet besorgen! Infos – auch qualitativ hochwertigste – gibt es zu Hauf! Mit diesen Infos ist es in den allermeisten Fällen aber nicht getan!

Warum Wissen eben nicht Macht ist, und wie du dein Wissen wirklich wertvoll machst, erfährst du in diesem Artikel.

Die weltbekannte Weisheit „Wissen ist Macht!“ stimmt für uns nur bedingt! Freilich ist dieses Wissen die Grundvoraussetzung und der Schlüssel zu MEHR! Aber Wissen allein, bleibt Hohl! Nur angewandtes Wissen ist „Macht“! Und auch das stimmt wieder nur bedingt, denn diese Anwendung will geübt sein!

Aus unserer Sicht müsste es heißen: „ Aus angewandtem Wissen WIRD Macht!“ Und selbst hier ist noch anzumerken, dass „MACHT“ nicht Macht im herkömmlichen Sinn (ich bin stark und du bist schwach) beschreibt. Macht in diesem Zusammenhang bedeutet in der eigenen KRAFT zu stehen – in der LAGE zu sein, die Dinge zu entscheiden und über Handlungsmöglichkeiten zu verfügen!

Was es dazu braucht, dass aus WISSEN Macht/Kraft/Stärke wird?

 

Kontinuität – und zu allermeist auch BEGLEITUNG!

Warum? Weil der Schlendrian, die Ablenkung und die alte Gewohnheit nur all zu leicht wieder einreißt. Der innere Schweinehund ist nämlich wirklich ein Schweinehund! 🙂

 

Denn ganz schnell ist, trotz eiserner Vorhaben und Vorsätzen, wieder alles beim Alten! Und dann heißt es unbewusst: „Ich hab´s nicht geschafft! Ich bin noch nicht gut oder kompetent genug! Es ist doch nicht das Richtige für mich!“ usw.

Die Schlussfolgerung ist dann: „Jetzt habe ich ALLES versucht, aber es funktioniert nicht!“ Übrig bleibt: „Ich habe versagt! Das kann ich nicht!“

 

Doch HALT! An dieser Stelle: Stopp! So einfach lassen wir das nicht gelten!

 

Nur die wenigsten von uns sind in der Lage, sich selbst so gut und diszipliniert zu führen, dass aus ihrem Wissen durch kontinuierliche Anwendung, Wiederholung und ausdauernde Umsetzung auch wirklich Ergebnisse entstehen!

Es ist also entscheidend, sich dort BEGLEITUNG zu sichern, wo KONTINUITÄT gefragt ist – um dem oben beschriebenen Kreislauf endgültig zu entkommen!

 

Tun und DRANBLEIBEN sind generell die beiden Schlüssel zu Ergebnisse und Erfolg!

 

Sichtbarkeit ist – wie ERFOLG im Übrigen auch – in den allermeisten Fällen kein Sprint über die Kurzdistanz, sondern … – und hier warten viele auf „…, sondern ein Marathon!“…! 😉

Lass uns an dieser Stelle einmal wahrnehmen, was diese Überzeugung „Sichtbarkeit und Erfolg sind ein Marathon!“ in den meisten von uns auslöst.

Was macht dieses Marathon-Bild mit uns?

 

Bei mir (Reinhard) ist eines sofort da: ANSTRENGEND – und, wenn überhaupt, schaffen das nur maximal ausgezehrte, super-sehnige und mega-sportliche Charaktere…! All das bin ICH nicht (wenn ich überhaupt irgendetwas „extrem“ bin, dann ein „Normalo“ ;))!

Ich bin ein Mensch, der es auch gern mal gemütlich mag! Der ab und an auch einfach mal was tut, „bloß“ weil es ihm Spaß macht, FREUDE bereitet! 😉

Ich hab also nur SEHR wenig mit diesen bewundernswerten Marathon-Athleten gemeinsam – so spürt sich das an, wenn ich da hin fühle!!

Das ist schon mal der erste Aspekt, warum wir die Formulierung „Erfolg ist ein Marathon“ nicht so prickelnd finden…!

 

Bei genauerer Betrachtung des Bildes „Marathon“ zeigt sich noch ein zweiter Aspekt

 

Die sportlichen Ausnahmetalente, die sich so etwas „antun“, sehen auf irgendeine Art und Weise sehr ähnlich aus: Einerseits zwar unendlich stark, aber auch irgendwie verbissen, oder?! Klar gibt es auch hier die GURUS! Die, die daran aufrichtig Spaß haben!

Aber mal ehrlich: „Breitensport“ ist Marathon keiner!! Da geht’s um eiserne Überwindung, sich bis aufs Letzte zu verausgaben, sich mit der letzten Kraftreserve ins Ziel zu schleppen, … – nur um sehn-SÜCHTIG auf den nächsten Marathon zu warten und sich darauf vorzubereiten…! Es geht um die Bestzeit! (Und ich spreche da jetzt nicht vom Betriebsinternen Marathon, der im Rahmen der Gesundheitsförderung stattfindet! ;))

Zudem geht es in einem Marathon immer ums GEWINNEN, jemanden und/oder SICH SELBST zu ÜBERTREFFEN bzw. zeitlich zu UNTERBIETEN!! Ständiger WETTBEWERB!!

ERFOLG – so wie wir das sehen – IST KEIN WETTBEWERB!!

 

Was ist Erfolg für uns?

 

Erfolg ist für uns kein Sprint über die Kurzdistanz, auch kein Marathon,  sondern eine kontinuierliche und stetige Reise in das authentische Strahlen und Glänzen! 

  • Eine Reise kann JEDER und JEDE machen, egal welche körperlichen und sportlichen Voraussetzungen man mitbringt!!
  • Eine Reise hat anstrengende Etappen – und gemütliche, sinnbetonte, lustige!
  • Reist jemand mit jemand anderem (oder sich selbst) um die Wette? Wohl kaum! 😉

Das alles beeinflusst auch die Art, WIE man reist! Die Art und Weise, wie man selbst am Weg zum Erfolg unterwegs ist!

Reist man nicht um die Wette – so kann man alleine reisen oder in der Gruppe! Plötzlich sind einem GEMEINSAMEN Weiterkommen und Wachsen Tür und Tor geöffnet!!

Keine Frage: Wettbewerb – aus Spaß an der Freude – beflügelt! Spornt an. In richtigem Maß ist Wettbewerb ein Garant für Fortschritt – allerdings ein mit Vorsicht zu genießender, denn schnell ist das Maß verloren, und SCHWUPP: Schon ist man wieder im alten „SIEGER oder VERLIERER“ – Modus.

Wettbewerb als LEBENSKONZEPT (und das ist es häufig, denn auch das Buhlen um XY – die Gunst von Mama, die Aufmerksamkeit vom Guru, Status und Anerkennung im Außen, … ist öfter ein Wettbewerb, als es auf den ersten Blick scheint) ist generell keine gute Idee!

 

Eine GEMEINSAME Reise zu machen, ist ein Bild das Lust macht:

 

  • Lust darauf, ferne neue Länder zu entdecken und das Besondere in der nächsten Umgebung zu finden,
  • Lust, auf Gipfeln zu stehen und über ein grandioses Panorama zu blicken und die Schönheit im Kleinen zu bemerken und zu bewundern,
  • Lust, neuen Situationen offen zu begegnen, Herausforderungen, ja Schwierigkeiten selbst oder mit Unterstützung zu meistern, und sich daran zu freuen, all das erleben zu dürfen!

Selbst etwas zu be-WIRKEN, dankbar die Hilfe von Anderen anzunehmen, anzuerkennen – und zu wissen, dass man auch selbst anderen Hilfe sein will!

Dieses Bild der REISE ist es, was uns antreibt, und was uns als Bild vor Augen steht, wenn wir vom Strahlen, Funkeln und Glänzen reden!

Diese Fülle zu entdecken, anzunehmen und zum Wohle für sich selbst und so vieler wie möglich nach außen zu tragen, darum geht’s!

Es geht nicht darum, mit der eigenen Größe zu PRAHLEN! Nein, es geht um die tiefbewusste Verbindung zu mir selbst, zu WISSEN, wer ich bin und wofür ich stehe!

Und plötzlich brauchen wir uns im außen nicht mehr zu MESSEN, und nicht zu vergleichen. Plötzlich gehen wir unseren EIGENEN Weg, weil wir WISSEN, dass es nur diesen inneren EIGENEN WEG geben KANN!

„Wer eigene Wege geht, kann nicht überholt werden!“, sagt ein altes russisches Sprichwort, und genau darum geht es: DAS dem Gesamten zur Verfügung zu stellen, was in mir FÜR dieses Gesamte angelegt ist – und wartet, EINGEBRACHT und gelebt zu werden!!

Die Duale Ethik, die Schulz von Thun so eindrucksvoll beschreibt, steht plötzlich im Raum und ist zum Greifen nahe!! Jenes Zwitterwesen aus „sich gleichzeitig selbst zu verwirklichen, während man das Große und Ganze weiter bringt“, und „beizutragen, das Große und Ganze zu entwickeln, WÄHREND man sich seiner eigenen Entwicklung widmet“!! Genial oder??

Und schon taucht der nächste Begriff auf dem Horizont unseres geistigen Auges auf, der ebenfalls wenig mit Friede, Freude & Eierkuchen zu tun hat, sondern so gesehen richtig genial ist: BEITRAG!

 

Der Beitrag auf der eigenen Reise zum Erfolg

 

Sieht man das Leben wie von Schulz von Thun beschrieben, ist mein alltägliches „Nach-Außen-Tragen“ meines Potentials nämlich auch BEITRAG – MEIN Beitrag am Gesamten!

Im Umkehrschluss ist es beinahe unterlassene Hilfeleistung, das eigene Potential NICHT in die Welt zu tragen – sich klein zu machen, von der Meinung ANDERER, von einschlägigen Formaten im Hauptabendprogramm der Mainstreams, usw.! Es ist grob fahrlässig, sich angstvoll in einen Winkel zu verziehen und zu wimmern, was man kleiner Wurm denn schon beitragen könnte, wo man doch nicht einmal…! SCHLUSS DAMIT!!  Und auf nach vorn!

 

UNSER BEITRAG ist es, dich dabei zu begleiten, dein STRAHLEN, Funkeln und GLÄNZEN zu entdecken, LIEBEN zu lernen und in dir SO zu verankern, dass du „in dir ruhend“, frei von Druck und Angst damit in die Welt hinauszugehen in der Lage bist! Mit dir gemeinsam ein Stück der Reise gemeinsam zu gehen, das ist unsere Idee von dem, was wir beitragen – dich durch unsere Präsenz bei der Stange zu halten, um dich zu ermutigen, DRAN zu bleiben!

Und uns gegenseitig zu ermöglichen, das ALLERBESTE von uns für uns zur Verfügung zu stellen…! Darum geht’s!

 

 

 

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden!
Christine Obermayr
info@diamond-coaching.at